Network Relay WIFI Module - ESP8266

Vor einigen Tagen entdeckte ich auf Amazon dieses nette "Network Relay WIFI Module":

Die Beschreibung war vielversprechend und es schien, als wären es eine 12V Gleichstrom-Varianten eines Sonoff Modules.

Tatsächlich verwendet dieses Relais Modul einen vollwertigen ESP8266-E12 der sich auch als NodeMCU 1.0 (ESP-E12 Module) in der IDE programmieren lässt.

Pin-Belegung des Relay Moduls

Nach einiger Suche kam ich auf folgendes Pin-Out des Relais Moduls:

Die Pin-Gruppe BOOT mit GPIO0 ist im Auslieferungszustand mit einem Jumper gebrückt. Der Jumper wird nur beim Flashen benötigt, da dieser GPIO0 auf GND zieht und muss im normalen Betrieb entfernt werden.

Es gibt verschiedene Varianten die sich auf dem ersten Blick durch das verwendete Relais unterscheiden. Wichtiger scheint mir jedoch der Unterschied ob für die serielle Schnittstelle (P3 unter dem Stromanschluss) zwei oder drei Pins zur Verfügung steht. Die dreipolige Variante ist vorzuziehen, da so der dritte Pin (=GND) auch an den Serial-Adapter angeschlossen werden kann.

Die Pin-Verwendung der GPIOs weichen leicht von der Sonoff Belegung ab und müssen in der Arduino IDE angepasst werden:

#define SONOFF_BUTTON_PIN 5 // GPIO05/D On/Off button
#define SONOFF_RELAY_PIN 4  // GPIO04/D Relay - Relais (high = on)
#define SONOFF_LED_PIN 2    // GPIO02/D only blue LED on ESP (low = on) invers

Als separate Signal LED gibt es nur die LED direkt am ESP8266 Modul (GPIO2).

Der GND Anschluss des Optokoppler Eingangs ist nicht mit GND des Moduls verbunden. Daher müssen sowohl OPTO-GND und OPTP-IN an den jeweiligen Trigger-Eingang angeschlossen werden!

 

Platinenrückseite

Für Interessierte noch die Platinenrückseite:

Die Leiterbahnen der Relais-Eingänge - Ausgänge sind "auf meinem Modul (!)" gegen Kriechstrom-Strecken mit Schlitzen geschützt. Da das WiFi Modul jedoch keinen Berührungschutz bietet, sind die Sonoff Module bei Verwendung im 230V Stromnetz zu bevorzugen.

 

Die Programmierung als ESP8266 Modul

Die Programmierung erfolgt wie sonst auch bei ESP8266 Modulen:

  • Board vom Strom trennen
  • "Boot" Jumper setzen (GPIO0 auf GND)
  • USB-TTL Adapter Verbinden, je nach Beschriftung möglicherweise TX/RX kreuzen. GND nicht vergessen!
  • Board mit Strom versorgen
  • Nun soll der ESP im Bootloader starten und kann über die Arduino IDE als Generic ESP8266 oder als NodeMCU V1.0 (ESP-E12) programmiert werden
  • Anschließend "Boot" Jumper entfernen und Board neu starten

Der Webserver

Mein Modul wurde mit einem Webserver ausgeliefert. Diesen habe ich jedoch sofort überschrieben. Ich habe nur wenige Informationen im Netz zum Login gefunden, diese Logins könnte man probieren:

SSID Password  
ESP8266 0123456789  
yunshan_wifi yunshan123456789  
yunshan_wifi_relay_xxxx yunshan123456789 im AP Mode als 192.168.4.1

Die meisten werden aber ohnehin ihr eigenes Programm oder Tasmoto aufbringen.

Stromversorgung

In der Stromversorgung wird ein MP2303 verwendet. Dieser hat gem. Datenblatt einen Eingang von 4,75V - 28V und kann bis 3A versorgen - sicherlich ausreichend für das Relais. Ich habe keine Reverse-Diode im Schaltplan entdeckt - daher muss die Polarität der Eingangsspannung genau beachtet werden.

Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate/Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweis klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine (kleine) Provision. Für dich verändert sich der Preis dadurch nicht. Ich empfehle nur Produkte die ich selber besitze und wenn ich überzeugt bin, dass sie für andere Maker interesssant sind.

Protokoll

erstellt: 2018-07-15 | Stand: 2021-01-10